Resonanz

Unser ganzen Miteinander-Erleben, mit Menschen, mit den Dingen aus dem Leben, praktische Erfahrungen beruht auf dem Resonanz-Prinzip. Innen so wie Außen. Es erscheinen die Dinge auf unserer "Lebensbühne", die unseren Glaubenssätzen entsprechen. Der sich unbewusste Mensch trägt viele unbewusste Glaubensätze mit sich herum. So geschieht jedem nach seinem Glauben.




Resonanz


Schwingungen

Wir nehmen Schwingungen wahr und wir sind selbst Schwingung. Viel davon geht über die emotionale Ebene. Emotion ist Energie. Sympathie oder Antipathie gegenüber Jemanden, den man gerade kennenlernt sind einfache Formen emotionaler Energie.

Materie ist im Prinzip hinter Allem nur noch Schwingung; die Festigkeit und Stabiliät der physischen Erscheinungsformen sind nur auf dem ersten Blick statisch. Die ganze Materie ist besteht aus Atomen, Elektronen usw. und dazwischen ist "nichts".

Festigkeit nehmen wir nur aufgrund dessen wahr, weil unser Körper auf gleiche Weise schwingt; er ist aus dem Selben gemacht.



Der Stimmgabel-Effekt

Das Phänomen der Resonanz ist aus der Physik bekannt: wird ein Objekt einer Schwingung ausgesetzt, die seiner Eigenschwingung entspricht, so wird dieser Körper in Resonanz versetzt und das Objekt schwingt mit dieser Schwingung mit. In der Physik spricht man bei diesem Vorgang vom Verstärken der Amplitude und man nennt es "erzwungene Schwingung", wobei dieser Begriff etwas unglücklich geraten ist, denn es kann nichts mitschwingen, was nicht in Resonanz zum Erzeugerquelle der Schwingung steht. Gut nachvollziehbar ist das Phänomen der Resonanz am Beispiel der Stimmgabeln. Hält man zwei Stimmgabeln gleichen Tones nebeneinander und schlägt lediglich die eine an, um einen Ton zu erzeugen, so wird auch die andere Stimmgabel in Schwingung versetzt und erzeugt einen Ton, ohne berührt worden zu sein.


Wir und unser Erleben unserer "Außenwelt" gleichen diesem Beispiel. Unsere Eigenschwingung bringt unser "Objekt", d.h. unsere von uns wahrgenommene Außenwelt, in eine bestimmte Schwingung. Dementsprechend werden wir umgekehrt ebenso von Außen in Schwingung gebracht, wenn der Inhalt im Außen dem entspricht, was auch in uns ist; also wir in Resonanz mit etwas sind. Dieser Vorgang ist meist unbewusst und wir so sehen keinen Zusammenhang zwischen uns und dem Erlebten. Die Resonanz bewirkt, dass die eigenen psychischen Inhalte in Schwingung versetzt werden, sich in ihrer Entsprechung im Außen verstärken und sich so in unserem äußeren Erleben manifestieren. Unser Empfinden dabei ist rein subjektiv; und es liegt allein an uns, ob wir in Ablehnung oder Annehmen leben.


Schattenarbeit kündigt sich an

Ein eindeutiger Indikator, dass Schattenarbeit angesagt ist, ist, wenn wir emotional auf ein Ereignis im Außen reagieren; uns etwas sehr aufregt. Bei negativem Erleben stellt sich natürlich die Frage, inwieweit es möglich geworden ist, derartige Schwingungen auszusenden oder in uns zu haben, damit sich das negative Erleben hat manifestieren können. Es ist zwecklos, die Schuld im Außen zu suchen; vielmehr sollte die eigene Affinität zu negativer Resonanz entlarvt und aufgearbeitet werden, indem man sich mit den eigenen dunklen Persönlichkeitsanteilen beschäftigt und beginnt, "Schattenarbeit" an sich zu betreiben. Jeder von uns hat seine Schatten und aufgrund des Resonanzprinzips äußern sich die Schattenanteile im negativen Erleben.


Solange wir die "böse" Außenwelt, unseren Schatten, bekämpfen, sind wir im Widerstand zu uns selbst. Wir können diesem Teufelskreis nur entkommen, indem wir beginnen, all unsere Aspekte, die positiven und die negativen Inhalte, als die Unsrigen zu betrachten, anzuerkennen und lieben zu lernen. Unser erlebtes Geschehen in der Aussenwelt ist wie ein sehr fein geeichtes Manometer. Die Aussenwelt ist unser Spiegel. Wir finden in ihr genau das, was in uns ist. Nichts ist fremd; alles kommt aus uns selbst.

Mehr zum Thema "Schatten" auf der Unterseite Licht und Schatten.


Erleben verändern

Unser Seinszustand reflektiert sich in unserem Erleben im Aussen. Das Wissen über das Resonanzprinzip eröffnet uns neue Möglichkeiten, persönliches Erleben bewusst zu verändern. Wenn wir wissen, dass Schwingung auch emotionale Energie ist, und wir begriffen haben, dass diese ein realtitätserschaffender Faktor ist, dann stehen uns neue Möglichkeiten zur Gestaltung unseres persönlichen Erlebens zur Verfügung. Der Kampf gegen die "böse" Aussenwelt kann beigelegt werden. Wir beginnen mit Veränderung in uns, im Kern; nicht an der Aussenschale.

Mehr zum Thema "Erleben verändern" auf der Unterseite Erschaffen.


Liebe und Mitgefühl sind die Energien, die uns befähigen, Akzeptanz zu üben und Grenzen und Widerstände aufzulösen. Liebe und Mitgefühl versetzten uns in eine Schwingung von Raum und Durchlässigkeit. Lieben heißt "glücklich sein mit…".


Mehr zum Thema "Liebe" auf der Unterseite Liebe.


Text von Christian Malzahn




Hast Du ein persönliches Anliegen zum Thema?     ↪ für Infos hier klicken




Hat Dir dieser Text gefallen? Hat er Dich berührt und Du konntest etwas für Dich "mitnehmen"? Meine Artikel bleiben für Alle kostenlos zugänglich. Ich gebe Dir hier jedoch die Möglichkeit, einen freiwilligen Wertschätzungsbeitrag in Form einer Spende zu entrichten.

Muchas Gracias!

nach oben

zurück

© SEELENFLÜGEL  2003 - 2017             Impressum             Disclaimer